Erfahrungsbericht - Herr Kraus erzählt von seinen Erfahrungen mit Lebenswert

mit Lebenswert
25. März 2024
Interview
Heute möchten wir Ihnen ein besonderes Interview vorstellen, das die Geschichte und Erfahrungen eines unserer Kunden, Herrn Volker Kraus, beleuchtet. Nach beruflichen Jahren im Ausland und einer unerwarteten Wendung in seinem Leben, entschied sich Herr Kraus für einen Teilverkauf seines Anwesens mit Lebenswert.
In diesem Gespräch teilt er seine Beweggründe, die Herausforderungen und wie die Zusammenarbeit mit Lebenswert ihm neue Perspektiven eröffnete. Dieses Interview bietet nicht nur Einblicke in die praktischen Aspekte des Teilverkaufs, sondern auch in die persönliche Reise eines Menschen durch Veränderungen und Entscheidungen. Begleiten Sie uns auf dieser inspirierenden Geschichte.

Das Interview

Lebenswert: Beschreiben Sie mir in ein paar Worten mal Ihr Zuhause und was für eine Bedeutung dieses für Sie hat?

Volker Kraus: Ja, also ich habe 2015 das Haus hier gekauft. Ich stamme ursprünglich aus der Nähe von Kaiserslautern, nicht von der Mosel, aber es war für mich sehr wichtig, mich in dieser Region anzusiedeln. Ich habe mir damals eine Architektenvilla gekauft, die nicht neu war, aber sehr gut instand gesetzt werden konnte. Es ist für mich wichtig, dass das Haus eine sehr gute Lage hat; es liegt direkt an der Mosel, und man kann hier gut wandern. Ursprünglich war es als Platz für meinen Lebensabend gedacht.

Welche Bedeutung hat Ihr Zuhause für Sie?

Ein eigenes Haus zu besitzen, bedeutet eine hohe Lebensqualität. Es ist für mich besser, als in einer Wohnung zur Miete zu leben.
Ein eigenes Haus zu besitzen bedeutet für mich natürlich eine hohe Lebensqualität.
Volker Kraus

Ist das auch der Grund, warum Sie sich für eine Teilverkaufslösung entschieden haben oder was war Ihre Motivation für die Zusammenarbeit mit Lebenswert?

Nein, die Motivation ist etwas kompliziert. Ich war 20 Jahre im Ausland berufstätig und habe ein größeres Anwesen im Ausland. 2015 habe ich mit meiner Familie vereinbart, dass wir uns in Deutschland ein Haus kaufen, um später unseren Lebensabend in Deutschland zu verbringen. Ich bin Deutscher.
Ich habe da sehr viel Geld investiert, um noch mal eine komplette Renovierung des Hauses vorzunehmen. Ganz nach unseren Wünschen, so wie es uns gefällt. Und dummerweise bin ich dann 2018 in die Berufsunfähigkeit reingerutscht. Und da ich früher sehr viel Geld verdient hatte, war ich natürlich auch finanziell in eine ungiftige Lage geraten. Mein Zuhause in der Mosel war noch nicht bezahlt, weil das eine Investition für die Zukunft war, für den Lebensabend.
Aus diesem Grund haben wir dann versucht, die letzten zwei Jahre unser Anwesen im Ausland zu verkaufen, was uns jedoch bis heute noch nicht gelungen ist. Durch diese politische Lage mit dem Krieg in der Ukraine war ein Verkauf nicht möglich. Und dann haben wir uns überlegt, was können wir tun? Um uns finanziell nicht in eine schlechte Lage zu bringen.
Dann kam mir der Gedanke, dass ein Teilverkauf besser wäre, als das Haus komplett zu verkaufen, um es zu halten. Dies verschafft uns finanziellen Spielraum und gibt uns Zeit, unser Anwesen im Ausland zu verkaufen. Der Teilverkauf eröffnet mir zwei Möglichkeiten: Erstens könnten wir, falls wir uns verkleinern möchten, uns später ein kleineres Häuschen bauen. Oder wir behalten das Haus, was verschiedene Vorteile hat. Durch den Teilverkauf habe ich Flexibilität gewonnen, denn bei einem kompletten Verkauf hätten wir eine Wohnung suchen und Miete zahlen müssen, was den Verlust unseres Wohnkomforts bedeutet hätte. Auch wenn ein Teilverkauf durchgeführt wird, bleibt es mein Eigentum, und wir haben immer noch ein Eigenheim, in dem wir wohnen können.

Sie haben auch den Gesamtverkauf erwähnt. Haben Sie sich auch noch andere Lösungen angeschaut?

Ja, die andere Lösung wäre gewesen. Das Haus komplett zu verkaufen, aber wie gesagt, es wäre negativ für uns gewesen. Dann hätten wir uns eine Mietwohnung suchen müssen oder ein minderwertiges kleineres Häuschen kaufen, das wollten wir nicht.
Dadurch, dass ich berufsunfähig geworden bin, sind 50% meines Einkommens weggefallen. Unser Sohn studiert noch, und um alles zu finanzieren und den Lebensstandard zu erhalten, war die beste Lösung ein Teilverkauf. Verstehen Sie, wenn wir das Haus im Ausland letztes Jahr verkauft hätten, hätte ich den Teilverkauf nicht gebraucht. Aber das war für mich einfach die beste Lösung, um nicht in die Zwangslage zu geraten, das Haus komplett veräußern zu müssen.

Und wie sind Sie auf die Lebenswertlösung gestoßen?

Ja, also in erster Linie bin ich, auf dieses Thema gestoßen, dass es einen Teilverkauf gibt.

Wie ist es dazu gekommen?

Volker Kraus: Ich erinnere mich nicht mehr genau, wie ich darauf gestoßen bin, aber ich fand im Internet Informationen darüber. Es war nicht durch Mundpropaganda; ich habe es vielleicht in einem Video auf YouTube gesehen oder auf einer Seite darüber gelesen. Die Möglichkeit eines Teilverkaufs in Deutschland ist mir irgendwie aufgefallen, obwohl sie damals relativ neu war.

Ja, genau.

Dann habe ich begonnen, auf verschiedenen Plattformen Firmen zu vergleichen, bis ich auf ein Vergleichsportal stieß – dessen Namen mir entfallen ist. Dort waren alle Teilverkaufsfirmen in einer Tabelle aufgeführt, die die Leistungen jeder Firma gegenüberstellte. Mir fiel positiv auf, dass Lebenswert keineswegs schlechtere Konditionen bot; im Gegenteil. Was mich besonders überzeugte, war die Möglichkeit einer privaten Kontaktaufnahme und dass die Firma eine überschaubare Größe hat. So hatte ich das Gefühl, dass ein direkter Kontakt und ein persönlicher Bezug zum Käufer möglich sind, was mir sehr wichtig ist – im Gegensatz zu den sehr großen Firmen, deren Namen mir gerade entfallen. Dies überzeugte mich. Ich besuchte die Webseite von Lebenswert, las mir alle Informationen durch und war überzeugt. Danach kontaktierte ich Frau Heering.
Was mich bei Lebenswert überzeugt hat war die private Kontaktaufnahme. Die Firma ist nicht übergroß gestaltet und man hat somit einen direkten Bezug zum Käufer des eigenen Zuhauses. Das hat mich sofort überzeugt.
Volker Kraus

In welcher Art haben Sie Ihre Familie in den Prozess eingebunden?

Meine Frau war involviert. Wir suchten nach einer Lösung, um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, besonders nach meiner Berufsunfähigkeit, die unser Einkommen deutlich reduzierte. Also das war eine Lösung. Lösungsfindung, um niemand finanziell das am besten lösen kann, ohne das Haus zu verlieren.

Was ist Ihnen in der Zusammenarbeit mit Lebenswert positiv aufgefallen? Besonders in Bezug auf den Kontakt mit Frau Heering?

Der gesamte Prozess verlief genau wie beschrieben und wurde durch den persönlichen Kontakt mit Frau Heering, insbesondere durch das Gespräch bei mir zuhause, nochmals bestätigt. Mich hat wirklich beeindruckt, wie reibungslos, professionell und sorgfältig alles abgewickelt wurde.

Gibt es Bereiche in denen Lebenswert sich verbessern könnte?

Ich hatte eine Angelegenheit, die ich allerdings bereits mit Frau Heering besprochen habe. Es gab eine unglückliche Verzögerung aufgrund der Begutachtung.
Die Besichtigung selbst verlief sehr zügig und ohne Probleme. Allerdings war die Firma, die die Besichtigung durchführte, nicht dieselbe, die das Gutachten erstellte. Bei der Erstellung des Gutachtens machte der zuständige Sachbearbeiter leider einen Fehler hinsichtlich der Quadratmeteranzahl. Als dieser Fehler diskutiert und eine Korrektur notwendig wurde, befand sich der verantwortliche Sachbearbeiter im Urlaub, was zu einer weiteren Verzögerung von einem Monat führte. Diese Situation war etwas unglücklich, allerdings trägt die Firma Lebenswert keine Schuld an diesen Verzögerungen. Es handelte sich um ein Missgeschick bei der Begutachtungsstelle.

Haben Sie sich währenddessen gut aufgehoben gefühlt, von Lebenswert und von Frau Heering, oder wie ist das abgelaufen?

Sie hat sich definitiv zu 100% eingesetzt. Die Angelegenheit wurde ganz fair und ehrlich bewertet. Es gibt darüber keine Diskussion. Die Verzögerungen lagen nicht in Frau Heerings Hand oder der von Lebenswert; es war einfach eine unglückliche Situation. Die Verzögerung, vor allem durch das Gutachten, zog den Prozess in die Länge, so dass es über drei Monate dauerte bis zum Notartermin. Abgesehen davon verlief alles wie besprochen und gemäß den vertraglichen Vereinbarungen.

Hatten Sie vorab Sorgen über den Teilverkauf allgemein oder in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Lebenswert? Und wie haben sich diese gelegt?

Nein, ich hatte eigentlich keine Sorgen. Die einzige Besorgnis bestand darin, wie der Gutachter den Wert einschätzen würde. Aber das ist letztendlich der Marktlage geschuldet. In den letzten zwei Jahren hat sich der Markt etwas abgekühlt, die Bewertung entsprach aber immer noch dem aktuellen Marktwert.

Das heißt die Bewertung war Ihre einzige Sorge vorab?

Das war die einzige Sorge, ja.

Wie fühlen Sie sich jetzt bei Lebenswert aufgehoben? Wie ist Ihre Betreuung aktuell durch Frau Heering?

Ja, das ist absolut super. Es gibt absolut keine Diskussionen darüber; Frau Heering und die Firma Lebenswert haben hervorragende Arbeit geleistet. Im Zuge dessen habe ich mit der Auszahlung auch ein neues kleines Grundstück erworben. Der gesamte Prozess zog sich aufgrund der Verzögerungen mit dem Gutachten hin und dadurch geriet ich in Zahlungsverzug für den Erwerb dieses Grundstücks. Doch die Firma Lebenswert hat mir sehr geholfen.
Es gibt absolut keine Diskussionen darüber. Frau Heering und die Firma Lebenswert haben hervorragende Arbeit geleistet.
Volker Kraus
Sobald der Teilverkauf abgeschlossen und die Voreintragung erfolgt war, wurde der Betrag sofort überwiesen, und nicht erst nach der im Vertrag festgelegten Frist von 17 Tagen, wie ich glaube. Frau Heering hat dafür gesorgt, dass die Überweisung umgehend getätigt wurde, was keine Probleme bereitete. Dies war ein Entgegenkommen wegen der Verzögerungen, die durch das Gutachten entstanden waren. Kurz gesagt, Frau Heering hat mit der sofortigen Auszahlung alles wieder ins Reine gebracht.

Sehr gut, das freut mich zu hören. Gibt es sonst noch irgendwelche Punkte, positiv oder negativ, die Sie uns mitteilen wollen?

Es gibt absolut keine Negativpunkte, ich kann in keiner Weise etwas Negatives sagen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung für Lebenswert, die ich letztendlich aufgrund meines Bauchgefühls und nach einem Vergleich getroffen habe. Der gesamte Prozess wurde genau so positiv abgewickelt. Das besonders Positive für mich ist der persönliche Kontakt. Ich kann jederzeit anrufen oder eine E-Mail schreiben und erhalte sofort eine Antwort. Dieser enge Kontakt ist das Wichtigste für mich und es ist sehr beruhigend zu wissen, dass ich mit Lebenswert einen gleichwertigen Partner auf Augenhöhe habe, mit dem ich mich immer fair austauschen kann.

Das freut mich zu hören, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben fühlen.

Nein, das ist wirklich großartig, denn ich plane auch eine energetische Sanierung. Das bedeutet, die Ölheizung wird entfernt und durch eine Wärmepumpe ersetzt, welche auch gefördert wird. Diesen Schritt möchte ich im kommenden Sommer umsetzen. Sollte das Anwesen im Ausland schließlich verkauft werden, was ich für das Frühjahr erwartet, da wir bereits einige Interessenten haben, wäre das ideal.
Ich habe dies mit Frau Heering besprochen, und sie hat zugesagt, sich anteilig zu beteiligen, da dies eine Wertsteigerung für das Haus darstellt. Ich finde es großartig, dass Lebenswert sich auch an solchen Maßnahmen beteiligt, die nicht nur der Instandhaltung dienen. Es ist eine tolle Sache, dass Lebenswert sich an der Wertsteigerung des Hauses durch energetische Sanierung beteiligt.

Das ist ja auch für beide Parteien vorteilhaft. Und für die Umwelt auch noch.

Ja, das ist sehr positiv. Es macht auch Sinn, weil es so stark gefördert wird. Somit ist nur noch ein kleiner Teil zu leisten. Wenn man den auch noch auf zwei Parteien aufteilen kann, ist das eine tolle Sache. Damit hat man auch die Wertsteigerung zusammen erreicht.

Das wäre es dann auch schon von meiner Seite, wenn Sie nichts mehr teilen wollen. Vielen Dank, dass sie sich die Zeit genommen haben.

Nein, gerne ist alles in Ordnung. Wenn ich also nicht zufrieden gewesen wäre, mit dem ganzen Teilverkauf oder mit Frau Heering, dann hätte ich das Interview auch nicht gemacht. Ich bin sehr zufrieden, ich bin froh, dass ich mich für Lebenswert entschieden hatte.

Das freut mich sehr zu hören!

Die Erfahrung unserer Kunden

Das Gespräch mit Herrn Kraus unterstreicht eindrucksvoll, wie Lebenswert individuelle Lösungen anbietet, die weit über finanzielle Transaktionen hinausgehen. Herr Kraus' Erfahrungen spiegeln die Bedeutung von Flexibilität, Vertrauen und Unterstützung wider, die in Zeiten des Wandels unerlässlich sind.
Bei Lebenswert verstehen wir, dass hinter jeder Immobilie eine persönliche Geschichte steht. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden nicht nur finanzielle Flexibilität zu bieten, sondern auch ein verlässlicher Partner in Zeiten der Unsicherheit zu sein. Herr Kraus' Geschichte bestärkt uns in unserer Mission, individuelle und bedachtsame Unterstützung zu leisten, die weit über das Geschäftliche hinausgeht.
Bleiben Sie stets informiert!
Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Online-Ratgeber rund um finanzielle Unabhängigkeit und Immobilienwissen an.
Newsletter
Bleiben Sie stets informiert!
Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Online-Ratgeber rund um finanzielle Unabhängigkeit und Immobilienwissen an.
Newsletter
Jetzt Anfrage stellen
UTM COLLECTOR (PHONE CLICK)
hello world!
UTM COLLECTOR (PHONE CLICK)