Hausverkauf – das sollten Sie beachten!

von Verena Heering
11. November 2023
Immobilien
Ein Hausverkauf stellt eine bedeutende Lebensentscheidung dar und repräsentiert oft eine der größten finanziellen Transaktionen im Leben. Dieser komplexe Prozess erfordert eine sorgfältige Planung und Überlegungen, um  einen angemessenen Preis zu erzielen und potentielle Käufer zu gewinnen.
Ob Sie Ihr Zuhause aus persönlichen Gründen verkaufen oder auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sind, es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, um einen erfolgreichen Hausverkauf sicherzustellen.
In diesem Artikel führen wir Sie durch die Schlüsselaspekte, die Sie für einen gelungenen Hausverkauf in Deutschland kennen sollten.

Wichtige Frage vor dem Hausverkauf

Der Hausverkauf stellt eine weitreichende Entscheidung dar, welche Implikationen für alle Lebensbereiche haben kann. Man sollte also bereits vorab auf eine sorgfältige Planung achten.

Mit diesen Fragen möchten wir Ihnen wichtige Denkanstöße geben, die Sie vor dem Hausverkauf bedenken sollten:

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Hausverkauf?

Fragen Sie sich zuerst, wann ein guter Zeitpunkt für den Hausverkauf ist und ob der aktuelle Zeitpunkt ein günstiger ist. Beachten Sie dabei unbedingt tägliche Schwankungen auf dem Immobilienmarkt. Diese sind von mehreren Faktoren wie der aktuellen Wirtschaftslage, Angebote und Nachfrage, abhängig. Eine fundierte Einschätzung dieser Faktoren kann Ihnen dabei helfen, den Verkaufsprozess zu Ihrem Vorteil zu gestalten.

Wie lange dauert es, bis man ein Haus verkauft hat?

Die Dauer des Hausverkaufs kann von mehreren Faktoren wie etwa der Nachfrage, der Lage sowie der preislichen Komponente abhängen. Dieser Prozess kann wenige Wochen bis zu mehreren Monaten dauern. Bedenken Sie dabei, wie schnell Sie das Geld aus dem Hausverkauf brauchen. Falls Sie einen bestimmten Zeitplan vor Augen haben, müssen Sie diesen möglicherweise in den Verkaufsprozess einbeziehen und Ihre Erwartungen entsprechend anpassen.

Wie ist der Steuersatz beim Hausverkauf?

Der Gewinn aus dem Hausverkauf wird vom Finanzamt als Kapitalgewinn angesehen. Die Höhe der Steuerschuld hängt von der Dauer des Besitzes und der zugehörigen Steuerklasse ab.

Was beabsichtige ich mit dem Hausverkauf?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen und eine neue kaufen möchten, überlegen Sie am besten im Voraus, wie Sie die neue Immobilie finanzieren und ob Sie eine Übergangsfinanzierung benötigen, um die Zeitspanne zwischen Kauf und Verkauf zu überbrücken. Haben Sie einen bestehenden Immobilienkredit, können Sie den Verkaufserlös zur Schuldentilgung verwenden. Allerdings sollten Sie auch prüfen, ob eine eventuell anfallende Vorfälligkeitsentschädigung zu leisten ist und wie hoch diese ausfällt.

Planen Sie mit dem Erlös des Hausverkaufs Ihren Ruhestand?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, um sich auf Ihren Ruhestand einzustellen, gibt es verschiedene Lösungen, die es Ihnen ermöglichen, weiterhin in Ihrem Haus zu wohnen. Dies umfasst die Leibrente sowie unsere Teilkaufslösung, die es Ihnen ermöglicht, im eigenen Zuhause wohnen zu bleiben. Im Gegensatz zu Banken spielen für uns Faktoren wie Alter, Kreditwürdigkeit, Anstellungsverhältnis und Verwendungszweck keine Rolle.

Diese Unterlagen benötigen Sie für einen Hausverkauf

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, benötigen Sie verschiedene Unterlagen, um das Geschäft abwickeln zu können. Die nachfolgenden Dokumente sind wichtig, um potenziellen Käufern alle notwendigen Informationen über die betreffende Immobilie zur Verfügung zu stellen und einen reibungslosen und effizienten Verkaufsprozess zu garantieren. Die Erstellung dieser Verkaufsunterlagen ist der erste Schritt im Rahmen des Hausverkaufs.

Energieausweis

Dieser Ausweis ist in den meisten Ländern gesetzlich vorgeschrieben, so auch in Deutschland. Er gibt Informationen über die Energieeffizienz der Immobilie. Der Standort und die Art der Immobilie, die Sie verkaufen, bestimmen, welche Art von Energieausweis Sie genau benötigen.

Grundbuchauszug

Der Grundbuchauszug enthält Informationen über die Eigentumsverhältnisse und den rechtlichen Status der Immobilie, einschließlich eventueller Pfandrechte oder Belastungen. Dieser Auszug kann von autorisierten Notaren oder dem örtlich zuständigen Bezirksgericht bezogen werden.

Bebauungsplan

Der Bebauungsplan illustriert den Grundriss Ihrer Immobilie und ermöglicht potenziellen Käufern eine klare und visuelle Vorstellung des Raumlayouts. Mit diesem Plan können die Interessenten die Abmessungen und die eigentliche Struktur der Immobilie besser verstehen.

Sollten Sie feststellen, dass Ihre vorhandenen Grundrisse unvollständig sind oder nicht die gewünschte Aussagekraft besitzen, empfehlen wir Ihnen, diese durch einen erfahrenen Architekten oder Grafikdesigner aufbereiten zu lassen. Dadurch wird sichergestellt, dass die geplante Renovierung oder der Hausverkauf erfolgreich und effektiv durchgeführt werden kann.

Betriebskostenabrechnung

Außerdem stellt sich bei der Veräußerung von Wohneigentum die Frage, wie die Betriebskosten korrekt abzurechnen sind. Das ist sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer von Bedeutung, da zu klären ist, ob es Ansprüche auf Nachzahlung gibt.

Immobilienwert: Was ist meine Immobilie wert?

Um beim Hausverkauf den richtigen Preis zu erzielen und passende Käufer zu gewinnen, ist die Wertermittlung Ihrer Immobilie ein wichtiger Schritt. Es gibt verschiedene Methoden, um den Wert Ihres Hauses zu bestimmen. Dabei ist es allerdings entscheidend, dass Sie dies auf professionelle und im Idealfall kostengünstige Weise tun.

Hausbewertung mithilfe eines Gutachters oder eines Maklers

Eine gängige Vorgehensweise, um den Wert eines Hauses zu ermitteln, ist die Beauftragung eines Gutachters. Der Sachverständige berücksichtigt bei der Wertermittlung eine Reihe von Aspekten wie Lage, Fläche, Alter, Zustand und kürzlich durchgeführte Renovierungen oder Modernisierungsmaßnahmen. Ein solches Wertgutachten liefert Ihnen eine Schätzung des Immobilienwerts, welche als Grundlage für die Preisfindung beim Hausverkauf dient.

Analysieren Sie den aktuellen Immobilienmarkt

Sie können auch durch eine Eigenrecherche des regionalen Immobilienmarktes eine erste Einschätzung zum Immobilienwert zu bekommen. Vergleichen Sie dazu die Angebotspreise von Immobilien in Ihrer Nähe, die ähnliche Merkmale aufweisen, um den Verkaufswert Ihrer eigenen Immobilie besser einordnen zu können.

Nutzen Sie Online-Tools

Darüber hinaus können Sie mithilfe von Online-Tools und -Ressourcen den Immobilienwert schätzen. Diese Programme verwenden spezielle Algorithmen, die unter anderem die Lage, die Größe und das Alter der Immobilie sowie die jüngsten Verkäufe in der Region einbeziehen. Der Vorteil von Online-Tools besteht darin, dass sie über eine große Datenmenge verfügen. Das kann Zeit sparen und schnellere Ergebnisse erzielen.

Online-Bewertungsprogramme sind gewöhnlich kostenlos und ermöglichen eine grobe Schätzung des Immobilienwerts. Allerdings sind diese Programme mit Vorsicht zu genießen: Im Rahmen einer solchen Wertermittlung ist es nicht möglich, die Bausubstanz zu begutachten und somit zu einer zuverlässigen Wertermittlung für den Hausverkauf zu gelangen.

Auch Immobilien-Apps sind eine moderne Methode zur Unterstützung des Hausverkaufs. Solche Apps erleichtern die Erstellung von Angeboten, die Verwaltung von Besichtigungsterminen und die Kommunikation mit potenziellen Käufern. Der Einsatz einer derartigen App ermöglicht es Ihnen, den Verkaufsprozess im Auge zu behalten und potenzielle Käufer effizient zu verwalten.

Berücksichtigen Sie diese Aspekte beim Immobilienwert

Auch die Anbieter von Leibrenten, Teilverkäufen oder Sale-and-Leaseback-Lösungen schlagen vor, den Wert Ihres Hauses mit Hilfe externer Gutachter zu ermitteln. Meist wird zunächst eine Schätzung mittels Rechner abgegeben. Wenn Sie mit diesem Wert einverstanden sind, wird er anschließend von einem externen Gutachter überprüft.

Berücksichtigen Sie diese Aspekte beim Immobilienwert

Bei der Wertermittlung ist es grundsätzlich wichtig, auch versteckte wertmindernde Mängel zu berücksichtigen. Mögliche Probleme wie undichte Dächer, veraltete elektrische Leitungen oder sanitäre Probleme können den Immobilienwert beeinträchtigen. Falls Sie den Verdacht haben, dass es versteckte Mängel gibt, die den Wert Ihres Hauses mindern könnten, sollten Sie eine fachmännische Inspektion durchführen lassen, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

Nachdem Sie den tatsächlichen Immobilienwert ermittelt haben, müssen Sie festlegen, zu welchem Preis Sie es auf den Markt bringen wollen. Setzen Sie einen Preis fest, bei dem Sie noch Verhandlungsspielraum haben, damit potenzielle Käufer auch Angebote unter Ihrem Wunschpreis angeben können und sie dennoch zufrieden aussteigen.

Das sollten Sie bei der Abwicklung Ihres Hausverkaufs beachten

Für einen erfolgreichen Hausverkauf, ist es essentiell, einen Kaufvertrag sowie eine Vereinbarung aufzusetzen. Diese Verträge regeln die Verkaufsbedingungen und sorgen dafür, dass Käufer und Verkäufer rechtlich geschützt sind.

Sie brauchen einen Notar

Beim Verfassen dieser Dokumente sollten Sie beachten, dass es in der Pflicht des Verkäufers liegt, einen Notar vorzuschlagen, falls der Käufer keinen benennt. Der Notar gewährleistet die Rechtsverbindlichkeit des Kaufvertrags und den Schutz aller Beteiligten.

Detailfragen im Kaufvertrag klären

Zur Sicherstellung ist es wichtig, dass alle relevanten Punkte im Kaufvertrag erfasst werden, zum Beispiel was im Kaufpreis enthalten ist (wie Möbel, Geräte etc.) und was nicht (z. B. eine Einbauküche). Darüber   hinaus sind andere Faktoren wie der Kaufpreis und die Zahlungsbedingungen zu regeln.

Rechtliche Absicherung im Kaufvertrag

Es ist wichtig, bei der Erstellung eines Kaufvertrags auch die rechtlichen Risiken gebührend zu bedenken. Der Verkäufer kann beispielsweise für falsche Angaben zur Wohnfläche oder andere Verkaufsprobleme haftbar gemacht werden. Um zu gewährleisten, dass alle rechtlichen Risiken im Vertrag berücksichtigt werden, ist es wichtig, beim Hausverkauf mit einem auf Immobilienrecht spezialisierten Anwalt zusammenzuarbeiten.

Festlegung und Dokumentation des Übergabezeitpunkts

Der Übergabezeitpunkt nach dem Hausverkauf sollte zwischen Käufer und Verkäufer vereinbart und im Kaufvertrag festgehalten werden. Zudem empfiehlt es sich, ein sogenanntes Übergabeprotokoll zu erstellen, um den Zustand der Immobilie zum Zeitpunkt der Übergabe zu dokumentieren. In diesem Protokoll sollten alle Details bezüglich des Zustands der Immobilie sowie aller Gegenstände im Verkauf, wie Möbel oder Geräte, festgehalten werden.

Zusammenfassung der Verkaufsabwicklung

Abschließend kann gesagt werden, dass es unerlässlich ist, bei der Erstellung des Kaufvertrages und der Abrechnung mit einem Notar und einem auf Immobilienrecht spezialisierten Anwalt zusammenzuarbeiten. So kann sichergestellt werden, dass alle rechtlichen Erfordernisse erfüllt werden und der Hausverkauf reibungslos ablaufen kann.

Alle wesentlichen Punkte sollten in den Kaufvertrag aufgenommen und rechtliche Risiken diskutiert werden. Der Kaufpreis und die Zahlungskonditionen sollten ebenfalls verhandelt und festgelegt werden. Abschließend sollte der Übergabetermin vereinbart und ein Übergabeprotokoll erstellt werden, um den  Objektzustand zum Zeitpunkt der Übergabe zu protokollieren.

Die Vorteile der Teilverkaufslösung von Lebenswert

Wir bieten Ihnen eine Lösung für Ihren Hausverkauf. Entdecken Sie, wie Sie mit Lebenswert eine sichere
und sorgenfreie Zukunft gestalten.

  • Fairer Kaufpreis
    Lebenswert kauft einen Teil Ihrer Immobilie. Der Wert wird durch das Gutachten eines unabhängigen,
    zertifizierten Sachverständigen ermittelt

  • Sofortige Liquidität
    Der von uns gekaufte Anteil kann bis zu 60 % des Immobilienwertes betragen und wird Ihnen sofort
    ausgezahlt
  • Sichere Wertanlage
    Sie bleiben weiterhin Eigentümer von einem Teil Ihrer Immobilie und profitieren somit anteilig von der zukünftigen Wertsteigerung
  • Lebenslange Nutzung
    Ihr Nutzungsrecht wird durch ein im Grundbuch eingetragenes Nießbrauchrecht abgesichert

  • Kostenfreie Umsetzung
    Alle beim Teilverkauf anfallenden Kosten werden zur Gänze von Lebenswert getragen

  • Geregelte Zukunft
    Es steht Ihnen offen, den von uns erworbenen Anteil Ihrer Immobilie zurückzukaufen

  • Endfällige Vergütung
    Bei Lebenswert fällt kein Durchführungsentgelt für Sie an. Eine etwaig anfallende Maklerprovision
    übernehmen wir anteilig, entsprechend unseres Eigentumsanteils

  • Persönliche Beratung
    Vereinbaren Sie jetzt ein persönliches Beratungsgespräch mit uns!
Bleiben Sie stets informiert!
Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Online-Ratgeber rund um finanzielle Unabhängigkeit und Immobilienwissen an.
Newsletter
Bleiben Sie stets informiert!
Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Online-Ratgeber rund um finanzielle Unabhängigkeit und Immobilienwissen an.
Newsletter
Jetzt Anfrage stellen
UTM COLLECTOR (PHONE CLICK)
hello world!
UTM COLLECTOR (PHONE CLICK)